fit-im-urlaub

Es ist Sommer – Urlaubszeit. Okay, manche von euch werden jetzt sagen, „Ich mach‘ immer im Winter Urlaub!“ – auch das ist natürlich erlaubt! Allerdings: Wer mehr als zwei Wochen Urlaub macht, hat schnell die Befürchtung, dass das Fitness Level rapide absinkt und die ganze harte Arbeit der Vormonate umsonst war. Gerade an der Pole ist es manchmal besonders hart, neue Tricks zu erarbeiten, unter anderem, weil die ganzen blauen Flecken und Abhärtungen der Haut an manchen Tagen besonders schwer nur zu ertragen sind. Kennen wir alle, oder? Zudem ist man ja im Urlaub auch im Schlemmermodus und isst gerne mal ungesund und das ein oder andere mehr als man sollte. Dazu kommen noch die ganzen leckeren Cocktails… Zwei, drei Kilo mehr rächen sich ja auch immer gleich ganz besonders an der Stange.

Wie du deine Pole Skills behältst

Wenn du im Urlaub wirklich noch ein wenig ‘Sport’ machen willst, haben wir hier einige Hinweise für dich.

  • Versuche, so viel wie möglich per Fuß zu erledigen. Gerade der Weg zum nächsten Supermarkt, Sightseeing oder ein paar Wanderwege erkunden, aber genauso auch entspannte Spaziergänge am Strand entlang, können dir dabei helfen, zumindest die ganzen Leckereien besser zu verkraften. Natürlich sind entspannte Spaziergänge nicht wirkliche Cardioeinheiten, aber so ein Wandertrip oder 12 km lange Sightseeing Touren können schnell ganz schön anstrengend werden! Positiver Nebeneffekt: Man sieht viele tolle und unbekannte Dinge und man wird knackig braun.
  • Wenn ihr ein wenig Erfahrung mit Yoga oder Pilates habt, versucht, ein paar der Übungen täglich als Mini-Routine einzubauen. Mit Blick auf den Sonnenauf- oder Untergang oder am Strand wird das schnell zu etwas Besonderem. Ansonsten könnt ihr natürlich auch eure Stretchingübungen im Urlaub durchziehen. Dann kommt ihr zumindest aus dem Urlaub wieder und der Spagat sitzt bombensicher. Kleiner Tipp: Viele Hotelressorts bieten mittlerweile auch Fitnesskurse und ähnliches Programm kostenlos für ihre Gäste an. Und wenn ihr euch ein zum Beispiel Apartment gemietet habt, gibt es oft in der Nähe Yogaschulen oder sogar Pole Studios, wo man sich einmalig einschreiben kann. Das Gute daran: Es bringt euch neue Perspektiven und frischen Wind in den Pole Alltag 🙂
  • Schwimmen gehen! Ja, ihr habt richtig gelesen. Wenn es einen Pool, das Meer oder vielleicht einen See in der Nähe gibt, stürzt euch in die Fluten. Wenn ihr zu zweit schwimmen geht, könnt ihr euch sogar noch unterhalten.
  • Fitnessübungen mit dem eigenen Körpergewicht lassen sich leicht in den Urlaub integrieren. Kniebeugen, Ausfallschritte, Liegestütz, wenn du kannst auch Klimmzüge, Situps, Planks und so weiter und so fort. All diese Übungen kennt ihr wahrscheinlich. Sie lassen sich zudem ohne besonderes Equipment durchführen. Ihr braucht dafür nichts weiter als euch selbst und eine circa zwei mal zwei Meter große Fläche. Am besten trainiert ihr auf Wiederholungszahlen (z.B. hundert Kniebeugen zwei Mal in der Woche). So geht zumindest euer Fitnesslevel nicht verloren. Nehmt euch täglich zehn Minuten Zeit. Kleiner Tipp: Am besten vor dem Duschengehen, so geht euch nämlich die Ausrede flöten, dass ihr dann ja wieder schwitzt, wenn ihr Sport macht. Wenn man direkt danach duschen geht, stört es ja gar nicht, dass man geschwitzt hat 😉
  • Und zu guter Letzt: Versucht, gesund zu essen, wann immer ihr könnt. Morgens viel frisches Obst und Joghurt bzw. Quark oder Haferflocken. Abends gerne ohne oder mit wenig Kohlenhydraten. Natürlich kann es aber auch jeder verstehen, wenn ihr euch im Urlaub diesbezüglich nicht einschränken wollt!

Die letzten Reisetage

Hast du es bisher noch nicht geschafft, solltest du jetzt ganz dringend damit anfangen: Street Pole Fotos! Natürlich findet man nur selten wirklich eine Stange, die unseren Pole Dance Stangen ähnelt, aber Straßenlaternen oder Straßenschilder sind wirklich auch gut nutzbar! Seit kreativ, auch Gittertore oder andere Masten können verwendet werden. Manchmal gibt es an Strandabschnitten oder in Stadtparks auch sogenannte Fitnessparks, eine bunte Sammlung aus Klimmzugstangen und ähnlichen Geräten. Dort kann man auch sehr gut den Helikopter oder Leghangs üben und natürlich fotografieren!

Haltet eure Lieblingsposen im Urlaub fest, das schafft schöne Erinnerungen!

Der Wiedereinstieg in die Welt des Pole Dance

Frisch Zuhause angekommen seid ihr sicher ganz ungeduldig. Die erste Trainingseinheit an der Stange nach dem Urlaub ruft schon nach euch! Ab ins Studio und zum Kurs, nun wird sich zeigen, wie fit ihr während des Urlaubs geblieben seid oder wie viel ihr tatsächlich aufarbeiten müsst. Ein Trost für alle, die während des Urlaubs völlig auf Sport verzichtet haben: So viel verliert man in zwei bis vier Wochen nicht an Muskelkraft und Flexibilität. Das wird schnell wiederkommen. In diesem Sinne: Chakkaaaa, volle Kraft voraus!